Wer bist Du?

Du willst in kurzer Zeit viel erreichen?
Du bist ein Startup aus den Life Sciences?
Du arbeitest in einem Team?
Du hast mindestens eine ausgearbeitete Geschäftsidee, vielleicht sogar einen Protoypen?
Du planst in Baden-Württemberg zu gründen oder hast schon gegründet?

Was bieten wir Dir?

12 – monatiges Programm mit drei Einstiegsterminen im Jahr
Individualisiertes Seminarprogramm (Ort: Heidelberg und Mannheim)
Eigener Mentor für jedes Team
Zugriff auf das Netzwerk der Programmpartner
Investorenpitch nach Programmdurchlauf

Wir bieten ein Ausbildungsprogramm in diesen Bereichen:

Business Modelling
Inhalte

Das Business Modelling ist ein sinnvoller erster Schritt unternehmerischer Aktivitäten. Im Rahmen eines Workshops wird das Verwertungskonzepts der Teams einer kritischen Analyse unterzogen und im zweiten Schritt mit Hilfe des Business Model Canvas in ein tragfähiges Geschäftsmodell entwickelt.

Ziele

Ziel des Business Modelling ist die Entwicklung eines Geschäftsmodells, welches die Grundlage unternehmerischer Aktivitäten bildet. Die Entwicklung eines solchen Geschäftsmodells hilft dir, die Schlüsselfaktoren des Unternehmenserfolges und -misserfolges zu verstehen, zu analysieren und zu kommunizieren.

Design Thinking
Inhalte

Das Design Thinking ist eine innovative Methode, die es den Teams ermöglicht ein tiefes Verständnis ihrer  Kunden zu gewinnen und die Möglichkeiten zusätzlicher Kundensegmente zu erschließen. So unterstützt das Design Thinking die Teams weiter bei der Konkretisierung ihrer Idee, bei der Validierung der Machbarkeit und der Überprüfung der Wirtschaftlichkeit der Idee.

Ziele

Das Design Thinking nimmt die menschliche Perspektive zum Ausgangspunkt und erreicht damit praxisnahe Ergebnisse. Mit dem Design Thinking ist es den Gründern möglich, innovative Produkte und Dienstleistungen zu gestalten, die nicht nur attraktiv, sondern auch realisierbar und marktfähig sind.

Pitch Training
Inhalte

Das Pitch Training bereitet die Teams auf zukünftige Präsentationen vor Investoren (Projektträger, Business-Angel, Venture-Capital-Unternehmen, etc.) vor. In diesem Training werden nicht nur Präsentationsmaterialien, das „Pitch-Deck“, zusammen mit den Teams erstellt oder optimiert, sondern auch an den persönlichen Präsentationsfähigkeiten der Teams gefeilt werden.

Ziele

Gründer müssen sich immer wieder mit ihrer Idee vor Investoren, Business Angels und anderen Stakeholdern behaupten. Die Güte des eigenen Pitchdecks kann also richtungsweisend sein und sollte daher gelernt sein.

Markt
Inhalte

Den Teilnehmern werden in verschiedenen Seminaren auf die Anforderungen und Herausforderungen des Markteintritts vorbereitet (CE Zertifizierung). Aufbauend darauf werden die Teilnehmer befähigt, den Markt zu sondieren und den Wettbewerb zu analysieren und sich ihm gegenüber zu positionieren. Ein Seminar im strategischen Marketing behandelt zudem die Möglichkeiten der Internationalisierung und behandelt im Speziellen die Märkte China und USA. Ein weiteres Seminar führt die Teilnehmer an den Vertrieb und den professionellen Umgang mit Kunden heran und befähigt sie, sich an verändernde Kundenanforderungen anzupassen.

Ziele

Die Teilnehmer sollen mithilfe der Seminare den Markteintritt erfolgreich und effizient bewältigen und mit den nötigen Kompetenzen ausgestattet werden, um sich auch langfristig am Markt etablieren zu können. Außerdem sollen die Teilnehmer für die Möglichkeiten der Internationalisierung ihrer Unternehmung sensibilisiert werden, sodass Geschäftspotenziale voll ausgeschöpft werden können. Schließlich sollen die Teilnehmer darin geschult werden, kundenorientiert zu arbeiten und einen erfolgreichen Vertrieb aufzubauen.

Finanzen und Strategie
Inhalte

Ein Finanzseminar vermittelt den Teilnehmern die Grundlagen des internen und externen Rechnungswesens, sowie einen Überblick über das Controlling. Des Weiteren behandelt ein Seminar über Finanzierung die wichtigsten Fragen über das Wann, mit Wem, Wie und Wie viel. Zuletzt liegt ein Schwerpunkt auf dem strategischen Management, den Teilnehmern werden darin Kenntnisse über die strategische Planung, der Umwelt- und Wettbewerbsanalyse vermittelt.

Ziele

Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die Finanzen ihrer Unternehmung effektiv im Blick zu behalten, sowie umfassende strategische Maßnahmen zu treffen. Des Weiteren sollen die Teilnehmer auf kommende Finanzierungsrunden und –entscheidungen vorbereitet werden.

Recht
Inhalte

Den Teams werden die rechtlichen Grundlagen des Gesellschaftsrechts vermittelt. Des Weiteren erhalten die Teams einen Überblick über die Möglichkeiten und Notwendigkeiten Innovationen zu schützen (Patentrecht). Sie erhalten Einsicht in das Patentwesen, sowie eine Einführung in die Grundlagen der Verwertung durch Lizensierung und andere Vertragsformen.

Ziele

Sobald gegründet wird, werden Gesellschaftsverträge aufgesetzt. Die Teams sollten diesen Vertrag in den Grundlagen verstehen, um letztendlich ihre Interessen besser vertreten zu können. Des Weiteren soll das Team zu seinem eigenen Vorteil in die Lage versetzt werden, Patentsituationen zu erkennen, um langfristige Wettbewerbsvorteile in Form einer geschützten Technologie etc. zu garantieren. Schließlich befähigt das Seminar Lizenzrecht die Teilnehmer sich über die Verwertungsformen ihrer Innovation bewusst zu werden und soll damit zum Erfolg der Unternehmung beitragen.

Team und Führung
Inhalte

In jedem Team braucht es spezielle Eigenschaften und Fähigkeiten, um die Performance des Startups zu erhöhen. Die Teilnehmer werden darin geschult, sich in Bezug auf diese selbst zu analysieren und darüber hinaus Mitarbeiter zu akquirieren, die den Erfolg des Startups vorantreiben können.

Außerdem werden nachhaltige Führungsstile diskutiert und die Teilnehmer für ihre Rolle als Geschäftsführer sensibilisiert. Dazu gehören Führungskompetenzen, als auch ein Bewusstsein für nachhaltiges Handeln in allen drei Säulen der Nachhaltigkeit (Ökonomisch, ökologisch, sozial). Ein Verhandlungs-Seminar soll die künftigen Geschäftsführer schließlich befähigen, Verhandlungen zu führen und souverän vor Investoren und anderen Verhandlungspartnern aufzutreten.

Ziele

Die Seminare sollen den Teilnehmern die Kompetenzen vermitteln, die für die Führung eines Startups als Organisationseinheit und wirtschaftliches Unternehmen benötigt werden. Ihr Blick auf benötigte Eigenschaften und Fähigkeiten soll geschärft und die Teilnehmer schließlich befähigt werden, die richtigen Mitarbeiter zu akquirieren. Gleichzeitig sollen die Teilnehmer die Relevanz von nachhaltigem Handeln in seiner Umfassenheit verstehen und dazu motiviert werden, diese Denkweise in ihre eigene Unternehmung hineinzutragen. Zuletzt versetzen die Seminare die Teilnehmer in die Lage, die Interessen des Startups in Verhandlungen zu vertreten.

Mentoren

Mehr Mentoren werden in Kürze hinzugefügt.

Dr. Erwin Böhm

Dr. Erwin Böhm

Freiberuflicher Berater

Mit 28 Jahren Erfahrung in der Pharma- und Biotechindustrie, kennt sich Dr. Erwin Böhm in der Wirkstoffidentifizierung, Pharmakologie, Pharmakokinetik und der Klinischen Entwicklung in den Phasen 1-3 bis zur Zulassung aus. Indikationsschwerpunkte waren Herz-Kreislauf, Dermatologie, schwergradige Sepsis und Onkologie sowohl für nieder-molekulare Substanzen als auch für Proteine. Erwin Böhm ist seit 2012 freiberuflicher Berater für klinische und nicht-klinische Arzneimittelentwicklung. Seine Beratungsleistung umfasst unter anderem die Vorbereitung auf Studien. Zuvor war er ärztlicher Direktor bei der Curacyte AG in München. Herr Böhm studierte Medizin und Chemie in Heidelberg und Mannheim und promovierte 1983.

Dr. Ingmar Gergel

Dr. Ingmar Gergel

Geschäftsführer der mbits imaging GmbH

Dr. Ingmar Gergel schloss 2008 sein Diplom-Studium in Medizinische Informatik in Heidelberg ab. 2012 promovierte er am DKFZ über Computer Assistenzsysteme. Seit 2012 ist Ingmar Gergel einer von zwei Geschäftsführern der mbits imaging GmbH.
mbits ist eine Ausgründung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ, Heidelberg, Deutschland). Als Spezialisten für Medizinische Bildverarbeitung entwickeln sie professionelle, radiologische Software-Lösungen für Mobilgeräte.
Die Forschungsgruppe arbeitet seit 2011 auf dem Gebiet medizinischer Bildverarbeitungs-Software für mobile Endgeräte. Anfangs als mbits Steinbeis Transferzentrum für Technologie und seit 2015 in der Gesellschafter-geführten mbits imaging GmbH.

Dr. Volker Stadler

Dr. Volker Stadler

Geschäftsführer der PEPperPRINT GmbH

Dr. Volker Stadler hat Chemie in Heidelberg studiert und seine Doktorarbeit in Physikalischer Chemie 2001 abgeschlossen. Im Anschluß daran hat er im Deutschen Krebsforschungszentrum zusammen mit zwei Kollegen die Entwicklung der neuen Peptidmicroarray-Technologie von PEPperPRINT begonnen. Ab 2003 wurden die Arbeiten in der Nachwuchsgruppe „Chipbasierte Peptidbibliotheken“ fortgeführt, die schließlich in Science und der Angewandten Chemie publiziert werden konnten. Nach dem Gewinn des Wissenschaftspreises des Stifterverbands in 2008 wurde Dr. Volker Stadler die Geschäftsführung von PEPperPRINT übertragen, um die neue Peptidmicroarray-Technologie in ein kommerzielles Produkt zu überführen. In 2010 gewann das Unternehmen den High-Tech Gründerfonds als Investor und wurde mit dem Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft ausgezeichnet. PEPperPRINT ist mittlerweile ein etabliertes, profitables Unternehmen des Heidelberger Biotech-Clusters und weltweit führend im Bereich von Peptidmicroarrays und Epitopmapping-Services.

Dr. Marcus Götz

Dr. Marcus Götz

Geschäftsführer der MRC Systems GmbH

Dr. Marcus Götz hat in Heidelberg Physik studiert und 1996 mit einem Thema in der medizinischen Laserphysik promoviert. Nach Gründung der MRC Systems GmbH in Heidelberg übernahm er den Technologietransfer seines Forschungsprojekts in das Unternehmen. Die MRC Systems GmbH ist ein innovatives KMU mit Produkten in Medizin- und Lasertechnik, die es weltweit vertreibt. Das Unternehmen wurde zunächst privat finanziert, erhielt um die Jahrtausendwende eine Wachstumsfinanzierung mit Risikokapital und ist seit dem Jahr 2003 komplett eigenständig.
Herr Götz arbeitete zunächst als Projektleiter, später übernahm er zunehmend auch die wirtschaftliche Verantwortung. Seit 1999 ist er Geschäftsführer des Unternehmens. In dieser Funktion übernimmt er hauptsächlich Aufgaben im F&E- und Produktmanagement sowie in Marketing und Vertrieb. Zur Weiterbildung in betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Themen absolvierte er das St. Galler Management-Seminar. Darüber hinaus hat er Erfahrung im Qualitätsmanagement und mit der Zulassung von Medizinprodukten.

Dr. Gitte Neubauer

Dr. Gitte Neubauer

Vice President at Cellzome

Dr. Gitte Neubauer gehört zu den wissenschaftlichen Gründern von Cellzome. Sie graduierte in Biochemie am Imperial College London, und promovierte am Europäischen Labor für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg auf dem Gebiet der funktionalen Proteomik. Seit Gründung von Cellzome war sie Mitglied des Führungsteams und hat mehrere wissenschaftliche Abteilungen aufgebaut und geleitet. Nach dem Erwerb der Cellzome AG durch GSK im Mai 2012 über-nahm sie die Geschäftsführung des Unternehmens. Dr. Gitte Neubauer ist Autorin von mehr als 50 wissenschaftlichen Publikationen und Erfinderin von mehreren Patenten. 2011 wurde ihr vom damaligen Präsidenten der EU-Kommission, José Manuel Barroso, der erste EU-Innovationspreis für Frauen verliehen – für die erfolgreiche Kommerzialisierung ihrer akademischen Forschungsergebnisse. 2012 wurde sie in den Aufsichtsrat des Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim berufen.

Dr. Claus Kremoser

Dr. Claus Kremoser

Phenex Pharmaceuticals AG

Claus Kremoser studierte Biochemie an den Universitäten Tübingen und München und promovierte bis 1996 am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Friedrich Bonhoeffer über ein neuroentwicklungsbiologisches Thema.
Im Anschluss an seine Promotion war er zunächst Mitbegründer der EY Life Science Gruppe in Deutschland und fungierte dort unter anderem als Hauptautor des 1. Deutschen EY Biotech Reports. Bis 2002 übte Herr Dr. Kremoser die Funktion des Vice President im Corporate Development der LION bioscience AG aus. Im Zuge seiner 2-jährigen Tätigkeit leistete er einen wesentlichen Beitrag beim Zustandekommen des 100 M US$ Bioinformatik-Deals zwischen LION und der Bayer AG.

Im Jahr 2002 wurde die Phenex Pharmaceuticals AG gegründet, bei welcher Claus Kremoser bis heute die Position des Vorstandes und CEOs innehat. Bis 2008 gelang es ihm zusammen mit Phenex Pharmaceuticals ein erfolgreiches Fee-for-service Business mit über 80 Kunden weltweit aufzubauen und zahlreiche Kooperationen abzuschließen, so zum Beispiel mit Janssen Biotech oder Gilead Sciences.
Herr Dr. Kremoser ist (Mit)erfinder bei 11 Patenten auf die Phenex-Wirkstoffe und ist (Co)Autor bei zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen. Diese Dualität zwischen Wissenschaft und Business ist sein Markenzeichen und war eine der Grundvoraussetzungen für den bisherigen Erfolg der Phenex AG.

Dr. Christoph Schröder

Dr. Christoph Schröder

Gründer und Geschäftsführer Sciomics GmbH

Dr. Christoph Schröder studierte Molekulare Biotechnologie an der Universität Bielefeld. Als Doktorand und Wissenschaftler entwickelte er über ein Jahrzehnt hinweg am Deutschen Krebsforschungszentrum Antikörper-Microarrays zu einer robusten Plattform für hoch-parallele Proteinanalysen. Auf dieser Basis gründete er im Frühjahr 2013 gemeinsam mit Dr. Jörg Hoheisel die Sciomics GmbH und leitet diese seitdem als Geschäftsführer. Sciomics entwickelt basierend auf der etablierten Plattform Protein-Biomarker-Signaturen im Bereich Onkologie und Organversagen. Neben dieser eigenen Frühphasenentwicklung innovativer Diagnostika arbeitet Sciomics im Rahmen eines Dienstleistungsgeschäftes eng mit namhaften Forschungsinstituten und pharmazeutischen Unternehmen zusammen.

Dr. Annette Deichmann

Dr. Annette Deichmann

Geschäftsführerin der GeneWerk GmbH

Dr. Annette Deichmann ist Diplom-Biologin mit der Zusatzqualifikation Certified Management Expert (CME) der Steinbeishochschule Berlin. Nach 10-jähriger Tätigkeit als Projektmanagerin und Wissenschaftlerin am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg war sie 2014 an der Ausgründung der GeneWerk GmbH beteiligt. Gemeinsam mit Dr. Manfred Schmidt leitet sie die GeneWerk GmbH als Geschäftsführerin. Das Team besitzt eine langjährige Expertise in der Beurteilung der Sicherheit und Effizienz integrierender Vektoren oder Gene-editing Verfahren und im Bereich Immunrepertoire-Analysen. Die experimentellen Ergebnisse werden mit eigens entwickelten bioinformatischen Analyseprogrammen fundiert untersucht. GeneWerk bietet diese molekularbiologischen und bioinformatischen Analysen, die sehr oft speziell auf den Kunden zugeschnitten werden, weltweit als Service-provider für präklinische und klinische Studien an.

Prof. Dr. Siegfried Neumann

Prof. Dr. Siegfried Neumann

Honorarprofessor an der Fakultät für Chemie, TU Darmstadt

Prof. Dr. Siegfried Neumann promovierte 1971 an der Ruhr-Universität Bochum in Biochemie.
Von 1992 bis 2004 leitete er das „Office of Technology“ der Chemiesparte der Merck KGaA. Nach seiner Pensionierung im Jahr 2004 war er bis September 2009 als freiberuflicher Berater für die Forschungs- und Entwicklungsleiter in den Bereichen Chemie und Pharma tätig und trug damit zur Validierung innovativer Technologien für die Wirkstofffindung bzw. Biotechnologie bei, die als Erfindungen in großen internationalen Forschungseinrichtungen identifiziert wurden.
Seit 1988 unterrichtet Dr. Neumann kontinuierlich Immunchemie für Doktoranden an den Fakultäten für Chemie und Biologie der Technischen Universität Darmstadt. 1998 wurde er zum Honorarprofessor an der Fakultät für Chemie der TUD berufen.
Prof. Neumann wurde wiederholt eingeladen, an den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Fachgremien zur Planung und Begutachtung nationaler Forschungsprogramme teilzunehmen.
Prof. Neumann hat als Berater oder Mitglied in strategischen Beiräten von akademischen Gruppen verschiedener Universitäten, z. B. in Projekten der Biotechnologie oder der Entwicklung biomedizinischer Produkte, an Spin-off-Aktivitäten mitgewirkt.

Dr. Andrea Kranzer

Dr. Andrea Kranzer

Business Angel

Dr. Andrea Kranzer ist Investorin bei Engel und investiert in IT- und Healthcare-Start-ups. Ihre Spezialgebiete sind Strategieentwicklung, Geschäftsmodellierung und Marketing. Außerdem ist sie Gründerin und Geschäftsführerin von "balloonas. com", einer Internetplattform, die neue Ideen für Kindergeburtstage liefert. Sie promovierte in Gesundheitsökonomie und arbeitete im Bereich Life Science/Medical bei Roche Diagnostics, Bertelsmann und einem Beratungsunternehmen.

Dr. Markus Wilhelms

Dr. Markus Wilhelms

CEO & Co-Founder von usMIMA und MOWOOT

Markus studierte Biologie an den Universitäten Hannover (LUH) und Berlin (HUB) und promovierte an der Universität von Barcelona (UB) in molekularer Mikrobiologie. Nach dem PostDoc war er Stipendiat der ersten europäischen Edition von MOEBIOs „designHEALTH Barcelona“, einem innovativen Programm zur Gründung von Firmen im Gesundheitswesen, inspiriert von der Biodesign-Methode der Universität von Stanford (SU), und absolvierte verschiedene Business und Management Kurse en renommierten Universitäten wie EADA, IESE (Barcelona) und Judge Business School (Cambridge).
Zusammen mit drei weiteren MOEBIO-Fellows gründete er im November 2014 das Medizintechnik-Startupunternehmen usMIMA und entwickelte MOWOOT, eine nicht-pharmakologische, nicht-invasive Lösung für chronische Verstopfung (Obstipation) in Form eines Klasse IIa Medizinproduktes. MOWOOT ist seit Oktober 2016 auf dem Markt.
Seine Firma hat bisher 2,2 Millionen Euro an Kapital von privaten Investoren und in Form von öffentlichen Fördergeldern erhalten und mehrer internationale Auszeichnungen für Innovation im Medizintechikbereich erhalten.
Markus ist Mentor und Dozent in verschiedenen internationalen Programmen für Entrepreneurship, Innovation und Gesungheit und besitzt ein grosses Netzwerk von Kontakten.
Spezielle Expertise in: Lean-Startup; Funding (Bootstrapping/Seed/Public/SeriesA); Pitch Presentations; Business Plan; Value Proposition & Business Model for Startups; Leadership; Management of Multidisciplinary Teams; Medical Device.

Georg Fischer

Georg Fischer

Senior Innovation Manager

Georg ist ein leidenschaftlicher Business Profi mit langjähriger Erfahrung in der erfolgreichen Durchführung globaler Projekte und Programme, verantwortlich für alle Phasen von der Inspiration bis hin zur Marktreife.

Er ist aufgeschlossen für Neues und hat eine große Leidenschaft für Veränderungen und neue Chancen. Georg ist Coach, Trainer, Referent und Projektleiter für Innovationsmanagement im Bereich Business Modell Innovation and Development sowie Design Thinking. Als Business Coach und Mentor unterstützt er weltweit Start-Ups und Unternehmen, die einen starken sozialen und ökologischen Fokus haben.

Patrick Pfeffer

Patrick Pfeffer

CEO aescuvest

aescuvest ist die erste europäische Crowdinvesting-Plattform, die sich auf den äußerst innovativen und nachhaltig wachsenden Gesundheitsmarkt spezialisiert hat. aescuvest eröffnet allen Anlegern die Möglichkeit, unternehmerische Investitionen in diesem chancenreichen Wirtschaftszweig zu tätigen. Unternehmen präsentieren auf der Plattform ihre smarten Ideen, patenten Produkte oder digitalen Konzepte, um sie mit Hilfe der Crowd zu finanzieren. Dabei erreichen sie ein Netzwerk von über 9.000 registrierten Investoren sowie mehr als 220.000 Branchenexperten und platzieren ihre Idee direkt in der Zielgruppe. aescuvest bietet Start-up- und Wachstumsunternehmen aus den Sektoren Medizintechnik, Biotechnologie, Digitale Gesundheit, Gesundheitsimmobilie oder Dienstleistung Finanzierungs-, Marketing- und Vertriebsunterstützung aus einer Hand und dient so als Sprungbrett in einen der dynamischsten deutschen Wirtschaftszweige.

Eligiusz Skwara

Eligiusz Skwara

Geschäftsführer Concepts2Capital GmbH

Eligiusz Skwara ist Geschäftsführer der Concepts2Capital GmbH, einem Beratungsunternehmen für den Aufbau und das Scouting von Start-ups. Im Fokus seiner Tätigkeit steht die Begleitung junger Unternehmer im gesamten Prozess des Unternehmensaufbaus - beginnend bei der Entwicklung und Validierung von Geschäftsmodellen bis hin zu deren Umsetzung und Finanzierung. Als Start-up Scout unterstütz er Frühphaseninvestoren bei der Optimierung ihres Deal-Flows sowie mittelständische Unternehmen beim Etablieren strategischer Partnerschaften mit innovativen Start-ups.

Eligiusz Skwara studierte Betriebswirtschaftslehre und internationales Management an der Universität Mannheim und der Macquarie University in Sydney. Er begann seinen beruflichen Werdegang bei Ernst & Young, wo er als Senior Consultant im Bereich Transaction Advisory Services zahlreiche Unternehmenstransaktionen begleitete. Nach einer kurzen Zwischenstation als Beteiligungscontroller in einem Pharmakonzern, wechselte er in das Beteiligungsmanagement eines Venture Capital Fonds.

Dr. Jürgen Bauer

Dr. Jürgen Bauer

Stellvertretender Geschäftsführer EMBLEM Technology Transfer GmbH

Dr. Bauer ist ein Absolvent der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Biologie) und promovierte in Molekularbiologie.
Nach vier Jahren als Forscher am Nestlé-Forschungszentrum in Lausanne, wechselte Dr. Bauer zum Forschungs- und Entwicklungszentrum von Lesaffre International, dem Weltmarktführer im Bäckerhefe-Markt, wo er als Leiter des Molekularbiologie- und Genetikteams tätig war. Im Jahr 2000 wechselte er zur Axaron Bioscience AG in Heidelberg, einem Gemeinschaftsunternehmen von BASF und Lynx Therapeutics und von dort zur Gentana GmbH, einem Biotech-Unternehmen, das Dienstleistungen im Bereich der Genexpressionsanalyse auf Basis seiner eigenen Technologieplattform anbietet. Nach zweijähriger Tätigkeit als CEO von Gentana wechselte Dr. Bauer als Business Development Manager zur EMBL Enterprise Management Technology Transfer GmbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft des European Molecular Biology Laboratory. Seit Mai 2011 ist er stellvertretender Geschäftsführer von EMBLEM und verantwortlich für Business Development. Dr. Bauer ist Alumnus des Fonds der chemischen Industrie im Verband der Chemischen Industrie und der St. Galler Business School. Er ist Vorstandsmitglied verschiedener Unternehmen, Verbände und Konsortien.

Andy Li, 
PhD, MBA

Andy Li, 
PhD, MBA

President & Chief Executive Officer, BioSense Global LLC, USA

Dr. Andy Li verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der biomedizinischen Forschung und biopharmazeutischen Industrie mit nachweislichen Erfolgen in der globalen Medikamentenentwicklung in verschiedenen Disziplinen und Therapiebereichen, einschließlich Marketing, F&E-Projektmanagement und -Leitung, Portfoliomanagement und strategische Planung, Allianzmanagement und Geschäftsentwicklung. Zuvor hatte er verschiedene Führungspositionen inne, mit zunehmender Verantwortung bei GSK, Abbott und Daiichi Sankyo. Während seiner langen Karriere arbeitete Andy direkt an mehreren sehr erfolgreichen Projekten und Produkten, darunter HUMIRA und Olmesartan. Als Teil der Projektleitung leitete er direkt die Entwicklung, Registrierung und Vermarktung dieser wichtigen Projekte/Produkte in Schlüsselmärkten wie den USA, Europa, Japan, China, Korea, Taiwan, Brasilien und anderen. Im Jahr 2015 gründete er die BioSense Global LLC, die sich auf Investitionen im Biotech/Medtech-Bereich konzentriert. Darüber hinaus lizenziert und entwickelt das Unternehmen in China Projekte/Produkte mit hohem Potenzial, die dazu beitragen, den ungedeckten medizinischen Bedarf in diesem immer wichtiger werdenden Markt zu decken.
Promotion am Albert Einstein College of Medicine und MBA der Duke University.
EXPERTISE: Business Development, Alliance Management, Biopharmazeutische Forschung und Entwicklung, Projekt- und Portfoliomanagement, Markteintritt und -zugang, Regulatory Affairs, Kommerzialisierung, Start-ups, Venture Investment und Finanzierung.

Dr. Daniel Schaft

Dr. Daniel Schaft

Australian Patent and Trademark Attorney; New Zealand Patent Attorney

Dr. Daniel Schaft promovierte an der Universität Gießen über die biochemische und proteomische Identifizierung und Analyse nativer Histon-Deacetylase- und Histon-Methyltransferase-Komplexe am European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Heidelberg und am Biotechnologiezentrum der Technischen Universität Dresden (BIOTEC).

Am Victor Chang Cardiac Research Centre in Sydney untersuchte Dr. Schaft Herz- Transkriptionsfaktor-Komplexe mit Relevanz bei angeborenen Herzerkrankungen mit Hilfe von kardialen Stammzellmodellen sowohl als Postdoc-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als auch des Human Frontier Science Programs (HFSP).

Nach seinem Master of Intellectual Property Law an der University of Technology Sydney und der Qualifikation als australischer und neuseeländischer Patentanwalt war Dr. Schaft viele Jahre in einer der größten australischen Anwaltskanzleien für geistiges Eigentum tätig. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland unterstützt Dr. Schaft bei ULLRICH & NAUMANN in Heidelberg nach wie vor große Life Science- und Pharmaunternehmen, mittelständische Unternehmen, Biotech-Start-ups sowie Einzelerfinder/Unternehmer beim Schutz ihres geistigen Eigentums und bei der erfolgreichen Markteinführung ihrer Erfindungen.

Eric Schaber

Eric Schaber

Geschäftsführer SIBONE Deutschland GmbH

Eric Schaber bringt mehr als 26 Jahre Erfahrung im internationalen Vertrieb und Marketing im Bereich medical device für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie mit. In den Jahren spezialisierte sich Herr Schaber auf startups und neue innovative minimalinvasive Operationsmethoden in der Wirbelsäulenchirurgie. Er ist Geschäftsführer der Firma SIBONE Deutschland GmbH in Mannheim, ein Ableger des US amerikanischen Medizintechnik Herstellers SIBONE Inc, und etablierte das deutsche Startup in 2014. Seinen Fokus legt das technologiebestimmte Unternehmen mit dem iFuse Implant System®, auf einen stark unterbehandelten Bereich der Orthopädie, das Iliosakralgelenk (ISG). Bei dem iFuse Implant System® handelt es sich um eine minimalinvasive Methode, die mithilfe patentierter dreieckiger Titanimplantate und der Press-Fit-Technik das Iliosakralgelenk stabilisiert und fusioniert.
Zuvor war er Vice President des Europageschäfts für DFINE Inc. USA, und Geschäftsführer für DFINE Europe GmbH in Mannheim wo er ab 2008 fast 6 Jahre lang das europäische und internationale Geschäft startete und leitete. Während seiner Tätigkeit bei DFINE führte er das minimal invasive Wirbelsäulentherapiegeschäft in Deutschland ein und etablierte es dort; außerdem erweiterte er die internationale Präsenz des Unternehmens in Europa, Lateinamerika und Asien. Vor DFINE hielt Schaber mehrere leitende Positionen bei Kyphon, zuletzt Vice President für das internationale kommerzielle Geschäft, wobei er anfänglich für den Ballonkyphoplastiebereich von Kyphon in Deutschland zuständig war und diese neue innovative Operationsmethode 2001 in den Markt einführte. Das Deutschlandgeschäft wuchs in den Jahren bis 2008 auf 83 Mio $ bevor es von Medtronic für knapp 4 Mrd. $ übernommen wurde. Vor Kyphon hatte er die Position des internationalen Vertriebsleiters bei Tutogen Medical Deutschland inne, wo er für die Vertriebsaktivitäten in Europa und dem Nahen Osten verantwortlich war. Schaber startete seine Karriere als Vertriebsmitarbeiter bei Abbott Deutschland, wo er medizinische Geräte und pharmazeutische Produkte an Krankenhäuser vertrieb, bevor er sich dem Unfallchirurgie- und Orthopädiemarkt zuwandte und mehrere Positionen bei Synthes und Depuy in Deutschland bekleidete.

Dr. Sven Kuhlendahl

Dr. Sven Kuhlendahl

Geschäftsführer PROGEN Biotechnik GmbH

Seit 2014 ist Sven Kuhlendahl Geschäftsführer der PROGEN Biotechnik GmbH. Er entwickelt eines der ältesten Biotech-Unternehmen Heidelbergs zu einem modernen, dynamischen Player im Markt für Antikörper aus der Forschung.
Auf seinem Werdegang zu dieser Position sammelte Sven bei Becton Dickinson umfassende Erfahrung in den Bereichen Business Development, Marketing und Sales Management. Seine berufliche Laufbahn begann er 1998 bei Boehringer Ingelheim, nachdem er an der University of Alabama in Birmingham/USA in Zellbiologie promoviert hatte.
Seit 16 Jahren engagiert sich Sven auf vielen Ebenen direkt in der regionalen Biotech-Community. Durch zahlreiche Geschäftstransaktionen, darunter Technologietransfer, Lizenzvergabe und groß angelegte kommerzielle Transaktionen, hat er solide Beziehungen zur Heidelberger Forschungsgemeinschaft und zu Unternehmen von kleinen Start-Ups bis hin zu Global Playern aufgebaut.

Frank Rust

Frank Rust

CEO SommerRust GmbH

Als Innovation Consultant strebt Frank immer den Sweet Spot an, an dem Machbarkeit, technologische Möglichkeiten und Kundenbedürfnisse aufeinander treffen. Er ist Mitbegründer von SOMMERRUST, einer neuen Unternehmensberatung, die sich auf Geschäftsmodell-Innovation und -Transformation für etablierte Unternehmen konzentriert.
Gemeinsam mit seinem Mitbegründer hat Frank eine anwenderorientierte Methodik entwickelt, die sowohl klassische strategische Management- und Start-Up-Tools als auch Design Thinking nutzt, um Innovationen zu schaffen, die dem Kunden echten Mehrwert bieten. Zuvor war Frank mehrere Jahre als Design Thinking Coach und Solution Architect für SAP tätig.

Dr. med. Steffen P. Luntz, M.D.

Dr. med. Steffen P. Luntz, M.D.

Leiter des KKS Heidelberg

Steffen P. Luntz ist Arzt und Facharzt für Anästhesiologie. Nach sechs Jahren klinischer Erfahrung, inkl. Durchführung klinischer Studien, begann er 2001 seine Tätigkeit am Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS) am Universitätsklinikum Heidelberg. Nach seiner Tätigkeit als Projektleiter in verschiedenen klinischen Studien, leitet er seit 2005 die Kompetenzeinheit KKS Klinische Forschung. Hauptaufgabe des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten KKS ist es, die klinische Forschung bei der Konzeption, Durchführung und Auswertung innovativer klinischer Studien zu unterstützen, die von Ärzten, aber auch von der Industrie initiiert wurden.
Steffen Luntz hat eine umfangreiche Ausbildung in klinischer Pharmakologie genossen und ist Dozent an der Medizinischen Fakultät Heidelberg und anderen Organisationen für klinische Forschungsthemen.

Dr. Jernej Zupanc

Dr. Jernej Zupanc

Visual Communication Strategist und Trainer

Dr. Zupancs Leidenschaft ist es, zu studieren und zu lehren, wie man komplexe Botschaften visuell darstellen und verständlich machen kann. Er hilft Wissenschaftlern, Innovatoren und Unternehmern, effektiver zu kommunizieren. Er hilft ihnen überdies dabei, ihre Botschaften zu vermitteln und ihr Publikum zu beeinflussen - sei es durch wissenschaftliche Publikationen, Konferenzpräsentationen, Förderanträge oder Startförderungen.
Dr. Zupanc war Doktorand und PostDoc im Bereich Informatik an der Universität Ljubljana (2006-2012) und Fulbright-Stipendiat an der Northeastern University (2009-2010). Außerdem hat er fünf Jahre lang als „Head of Computer Vision“ bei einem Startup gearbeitet und war Horizon 2020 „External Expert Evaluator“ für Unternehmens- und Innovationsförderungsprogramme. Nun, liegt sein Hauptaugenmerk auf Training und Beratung.

Helge Hentschel

Helge Hentschel

Kaufmännische Leiterin und Prokuristin bei Syntellix AG

Frau Helge Hentschel ist seit April 2015 als kaufmännische Leiterin und Prokuristin bei der Syntellix AG tätig. Die Syntellix AG ist ein junges, international stark wachsendes Unternehmen der Medizintechnik (www.syntellix.com), welches auf Forschung & Entwicklung sowie Vertrieb innovativer bioabsorbierbarer metallischer Implantate spezialisiert ist. Frau Hentschel hat seither, mit Beginn der Marktaktivitäten, den internationalen Ausbau des Unternehmens in den kaufmännischen Schwerpunkten (Finanzen, Controlling, Personal, Recht, Risikomanagement, etc.) gestaltet und begleitet. Zuvor war Frau Hentschel in verschiedenen Führungsfunktionen schwerpunktmäßig in der Energiebranche tätig, u.a. als Leiterin der Konzernrevision sowie als Vorstand eines mittelständischen Konzerns, und hat auch Verantwortung in Beiratsfunktionen übernommen.
Frau Hentschel ist Diplom-Oeconomin mit Abschluss an der Leibniz-Universität Hannover.

Austeja Subaciute

Austeja Subaciute

Strategic Marketing Consultant

Austeja ist eine Beraterin bei Garrison Marketing Group, einer strategischen Marketingberatung. Sie verfügt über Erfahrungen in mehreren Ländern (Russland, Ukraine, Polen, Türkei, Rumänien, Ungarn, Schweiz, Litauen, Norwegen, Italien, Frankreich, Portugal, Deutschland usw.). Sie hat Projektteams geleitet und war hauptsächlich an der Entwicklung und Umsetzung kundenorientierter Wachstumsinitiativen in den Märkten für Pharmazeutika und Medizinprodukte sowie für FMCG, Versicherungen, Mode und Einzelhandel beteiligt. Zu ihren Kunden zählen sowohl lokale als auch internationale Unternehmen wie Sanofi-Aventis, Carlsberg, Unicer, ING-Insurance, IKEA, Solen, TINE, Moods Of Norway, Norwegian Olympic Committee und eMag.
Zu den Kompetenzfeldern von Austeja gehören Markenwertdiagnostik, psychographische Konsumentensegmentierung und -profilierung, High Value Consumer Targeting, Markenstrategie, Kommunikationsstrategie und Unterstützung bei der kreativen Umsetzung.
Sie lehrt außerdem als Gastdozentin an der Polnischen Akademie der Wissenschaften, der Corvinus Universität in Ungarn und der Maastricht School of Management.

Brian Perkins, PhD

Brian Perkins, PhD

Business Development Director, Covance Early Development

Brian ist Business Development Director für die frühe Entwicklung von Covance in Deutschland, Österreich, Ungarn und Polen. Er macht sich die Mitarbeiter, ihre Fähigkeiten und Erfahrungen bei Covance zunutze, um pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen in ihren frühen Phasen zu beraten und zu betreuen.

Brian erhielt seinen Bachelor of Science in Biochemie und Zellbiologie von der University of California, San Diego, ein ADME Toxikologie-Zertifikat von UC San Diego Extension und seinen PhD in Healthcare Innovation von der University of Wales durch das Prince of Wales Innovation Scholarship. Er hat in einer Reihe von F&E- und kaufmännischen Positionen bei Favrille, Scripps Research Institute, Ionis Pharmaceuticals, Amylin Pharmaceuticals, Allerna Therapeutics, Celixir PLC und der Heath Informatics Research Unit der Swansea University gearbeitet. Darüber hinaus verfügt er über eine Reihe von Publikationen und Patenten zu verschiedenen Technologien (Zelltherapien, Wachstumsfaktoren, Antisense, Kohlenstoff-Nanostrukturen) und Anwendungen (Neurowissenschaften, Tissue Engineering / Regeneration, Herz-Kreislauf, Onkologie, Innovation usw.).

Karin Arregui

Karin Arregui

Professorin an der Fachhochschule Mannheim

Karin Arregui ist Professorin an der Fachhochschule Mannheim, wo sie unter anderem Biotechnology Entrepreneurship lehrt. Sie coacht Start-ups im Gesundheitswesen und Mentoren, die Preisträger der Cartier Entrepreneurship Awards sind. Als Absolventin des jfdi Start-up Accelerator Programms in Singapur war sie Mentorin bei Hackathons on Digital Health, Big Data and Life Sciences. Vor ihrer akademischen Laufbahn arbeitete sie in der Entwicklung von Medizinprodukten bei Boehringer Ingelheim. Sie studierte Chemie an der RWTH Aachen und an der University of California Los Angeles und besitzt einen Executive MBA von INSEAD.

Dr. Palle Høy Jakobsen

Dr. Palle Høy Jakobsen

Dr. Jakobsen ist Studiendirektor des BioBusiness and Innovation Programms an der Copenhagen Business School

Dr. Palle Høy Jakobsen hat einen DMSc-Abschluss und einen PhD der Universität Kopenhagen (UCPH).

Dr. Jakobsen ist Studiendirektor des BioBusiness and Innovation Programms an der Copenhagen Business School (CBS) und externer Dozent an der UCPH. Er lehrt Kommerzialisierung und Innovationsthemen in wissenschaftlichen Bereichen an der CBS und UCPH. Er unterrichtet auch Masterkurse in Verhandlungen an der CBS.

Dr. Jakobsen war Direktor EIT Health Skandinavien. EIT Health ist eine der größten Gesundheitsinitiativen weltweit, mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit der Gesundheitssysteme zu verbessern, ein gesundes Leben zu fördern und das allgemeine Wohlbefinden der Menschen in ganz Europa zu verbessern - und gleichzeitig dazu beizutragen, das Innovations- und Wachstumspotenzial Europas zu erschließen.

Dr. Jakobsen verfügt über 14 Jahre Erfahrung im Pharmaunternehmen Novo Nordisk A/S. Dort war er mehrere Jahre als Senior Licensing Director tätig, wo er die Verhandlung von Lizenzverträgen und Kooperationsvereinbarungen mit Pharma- und Biotech-Unternehmen und akademischen Institutionen leitete. Darüber hinaus koordinierte er Produkt- und Technologiebewertungen. Darüber hinaus war er Leiter einer Abteilung, die Postdoc- und PhD-Programme sowie wissenschaftliche Kooperationen weltweit koordinierte.

Dr. Jakobsen hat auch mit Start-up-Unternehmen in Dänemark zusammengearbeitet und das Discovery Portfolio Management für das Pharmaunternehmen Lundbeck übernommen.

Referenten

Die Referenten werden in Kürze hinzugefügt.

News

Hier finden Sie bis zum Programmstart einige Berichte zu unserem Pilotprojekt aus dem Jahr 2014.

Life Science Accelerator-Teams belegen ersten und zweiten Platz des Hightech-Award CyberOne

Am Montagabend wurde der Hightech-Preis CyberOne im Europapark…
14. November 2017/von Markus Bühler

Erste Session des Life Science Accelerator BW

Erster Schritt zum eigenen Unternehmen
Heidelberg, 29.September…
2. Oktober 2017/von Markus Bühler

Es kann gar nicht genug solcher Initativen geben

„Es kann gar nicht genug solcher Initativen geben“ Oberbürgermeister…
25. März 2015/von Markus Bühler

Seminar Investorenpitching

Herr Marco Winzer, Investment Direktor des High-Tech Gründerfonds,…
15. November 2014/von Markus Bühler

Präsentationstraining

Als Vorbereitung für das Präsentieren vor Investoren bekamen…
31. Oktober 2014/von Markus Bühler

Auszeichung für VENNEOS GmbH

Wir gratulieren den Gewinnern des Gründerwettbewerbs Weconom.…
15. Oktober 2014/von Markus Bühler

Rechtsseminar

Da die Teams vermehrt Hilfe bei rechtlichen Fragen benötigten…
11. Oktober 2014/von Markus Bühler

Seminar zum Thema Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation des Geschäftsmodells

Frau Eva-Maria Gottmann ist bei der Bio RN Cluster Management…
18. September 2014/von Markus Bühler

Seminar Markt- und Wettbewerbsanalyse

Herr Dr. Bodo Brückner von der BioRN Cluster Management GmbH…
10. Juli 2014/von Markus Bühler

Glückwünsche an Akesion

Das Life Science Business Development Team Akesion ist einer…
10. Juli 2014/von Markus Bühler

Seminar zum Thema IP

Am 13. Juni 2014 fand im Conference Center des Technologiepark…
17. Juni 2014/von Markus Bühler

Auf dem Weg zum erfolgreichen Life Science Startup

Am 09. und 10. Mai 2014 fand im Fuchs-Petrolub-Festsaal an…
16. Mai 2014/von Markus Bühler

Veranstaltungen und Seminare

Durch drei Einstiegstermine im Jahr finden regelmäßig Seminare und Veranstaltungen rund um den Accelerator statt. Das Ausbildungsprogramm wird mit dem Koordinator zugeschnitten, sodass nicht jedes Seminar besucht werden muss.

Die aktuellen Seminare und sonstige relevante Veranstaltungen finden Sie in unserem Event-Kalender.

Programmpartner

Der Life Science Accelerator BW wird von diesen Organisationen getragen:

 

Förderpartner

Der Life Science Accelerator Baden-Württemberg entstand durch das gemeinsame Engagement der Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim als Geschäftsstelle des MAFINEX Gründerverbund e.V., der gemeinnützigen Stiftung für Medizininnovationen, des Heidelberg Startup Partners e.V. und der Technologiepark Heidelberg GmbH. Durch die Zusammenarbeit der Gründerverbünde und Forschungseinrichtungen soll die Gründerszene in Baden-Württemberg gestärkt und die Attraktivität der Partnerstädte als Startup-Standorte erhöht werden. Der Life Science Accelerator BW ermöglicht dadurch eine ganzheitliche Gründungsunterstützung in drei Stufen: In einem „Needs Identification“-Modul sollen zunächst medizinische Problemstellungen an Forschungseinrichtungen und Kliniken identifiziert werden. Die „MedTech Startup School“ als zweites Modul unterstützt Studierende und Wissenschaftler bei der Transformation von innovativen Ideen in validierte Geschäftsmodelle. Bereits hier erfolgt eine Unterstützung durch Ärzte, Wissenschaftler, Mentoren und Industriepartner. Das intensive Qualifizierungsprogramm „Life Science Accelerator“ hilft als drittes Modul bestehenden Startup-Teams in der Pre-Seed oder Seed-Phase, ihren Entwicklungsprozess weiter zu beschleunigen und zu optimieren. Dabei stehen den Teams Experten aus Industrie und Forschung zur Seite und helfen ihnen, geeignete Partner zu finden, nachhaltige Geschäftspläne zu entwickeln und vor Investoren zu präsentieren. Im begleitenden Seminarprogramm geht es unter anderem um die nötigen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse, Präsentationstraining und „Business Model Innovation“-Grundlagen.

Informationen zur Medtech Startup School: https://www.startupschool-tuebingen.com/

Der Life Science Accelerator Baden-Württemberg wird unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg.